Dreidimensionale manuelle Fußtherapie

nach Barbara Zukunft-Huber

Die dreidimensionale manuelle Fußtherapie wurde Anfang der 90er Jahre von der Physiothherapeutin Barbara Zukunft-Huber mit folgenden Überlegungen entwickelt.

Auf der Grundlage der Bewegungsentwicklung des Säuglings erkannte Frau Zukunft-Huber die 3 Dimensionen des Fußes: Höhe, Tiefe und Länge,die bei verschiedenen Fußfehlhaltungen Veränderungen zeigten. Je nach Fehlhaltung gliedert sich die Behandlung in vier Phasen mit verschiedenen Manipulationsgriffen zur Dehnung verschiedener Muskeln und Lösung der Blockaden der Gelenke.

Sie wird in Rückenlage, Bauchlage und Seitlage durchgeführt.
Diese Dehnung wird anschliessend mit einer funktionellen Binde über längere Zeit gehalten. Dadurch kommt es zu keiner Bewegungseinschränkung des Kindes. Es erfolgt eine Einweisung der Eltern in diese Griffe und Wickelung die in größeren Abständen kontrolliert werden.

www.zukunft-huber.de


BehandlungsbeispielBehandlungsbeispiel

Termine nach Vereinbarung