Positive Wirkung der POWER PLATE

Verbesserung des Stoffwechsels:
Die Power Plate-Beschleunigungen können den Stoffwechsel und somit den Grundumsatz erhöhen. Dies kann in Verbindung mit einer kontrollierten Energieaufnahme eine Verringerung des Fettanteils unterstützen.

BehandlungsbeispielSteigerung der Muskelkraft
Mit dem Power Plate-Programm können Sie ca. 97% aller Muskelfasern in allen Muskelgruppen erreichen und somit die Maximalkraft und Kraftausdauer deutlich steigern.

Verbesserte Beweglichkeit
Eine Vielzahl externer und interner Rezeptoren des Körpers können durch Power Plate-Anwendungen stimuliert werden und die Körperhaltung und die Koordination von Bewegungen verbessern.

Durchblutungsförderung
Power Plate-Anwendungen können zu einer Durchblutungssteigerung und damit verbundenen Temperaturerwärmung führen. Die Durchblutungsmassage kann außerdem zu einer Verbesserung des Hautbildes führen.


Hohes Entspannungspotential
Lockernde Entspannungsmassagen auf der Power Plate können Verspannungen lösen und die Beweglichkeit fördern. Power Plate kann positive Wirkungen erzielen.

 

PowerPlate Training angeraten bei: Mögliche Effekte:
Cellulite, Wassereinlagerungen Abtransport von Stoffwechselendprodukten
Übergewicht Erhöhung des Grundumsatzes
Bindegewebsschwäche Mikrotraumatisierung und Neuaufbau von Gewebe
Stoffwechselstörungen Verbesserter Durchlass der Zellmembran
Durchblutungsstörungen Erhöhung der Durchblutung
Lähmungen, Verspannungen, Kontrakturen Lockerung der Muskulatur
Muskelschwäche Kräftigung
Lösen von Verwachsungen Durchblutung, walken
Flexibilität Stretching
Inkontinenz Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur
Parkinson Reduzierung des Tremors
Multiple Sklerose Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten
Osteoporose Erhöhung der Knochendichte
Kraftsteigerung Erhöhung der Schnell-, Maximal- und Reaktivkraft;
Erhöhung der Kraftausdauer
Arthrose Durchblutung und Ernährung des Knorpels
Rheuma Erhöhung der Durchblutung und Abtransport von schmerzauslösenden Stoffen
Bandscheibenvorfall Stabilisierung der gelenksumgebenden Muskulatur und Ernährung des Knorpels